international

NON LGV/ AHT EZ :

Ist die baskische Widerstandsbewegung im französischen Teil und kämpft gegen die Hochgeschwindigkeitsstrecke Bordeaux-Madrid.

CADE_Präsentat. Forum Susa

valdesusa version pdf

Hier hat die Widerstandsbewegung 2008 ein Referendum gegen die Hochgeschwindigkeitsstrecke selbst organisiert und sensationelle Zustimmung von 92% erfahren

referendum baskenland 2008

Notre Dame des Landes :

Ist ein Flughafen-Projekt in der Bretagne

slideshow.notr dame des landes ppt

Ausgehend von den Widerstandsaktivisten Notre Dame des Landes wird es zum 12.11.2011 eine Grossdemo in Paris geben.

Die Aktivisten werden am 06.11.11 in der Bretagne aufbrechen und beginnen ihren Marsch in die Hauptstadt mit Fahrrädern und Traktoren.

Anlässlich dieser Demonstration wird es zu einem Vernetzungstreffen der europäischen Widerstandsgruppen kommen, die alle Delegationen nach Paris entsenden.

Auch unser AK aus Stuttgart wird vertreten sein.

flyer demo 12.11.11

www.acipa.free.fr

Presseerklärung des AK :

Presseerklärung des Arbeitskreises

und der AK bei Notre Dame des Landes

der AK bei Notre Dame des Landes

STOP HS2 /England :

Schnellzug-Projekt in England

Leeds rückt näher an Paris

Englands Regierung hat den Bau einer Highspeed-Bahntrasse von London in den Norden entschieden. Anwohner der betroffenen Strecke sprechen von einer Fehlinvestition.von Ralf Sotscheck

Stiller Protest: Ein Aushang in der betroffenen Chilterns-Region. Bild: reuters

DUBLIN taz | Englands Eisenbahn bekommt eine zweite Hochgeschwindigkeitstrasse. Das entschied die Regierung in London am Dienstag. Die Züge, die bis zu 360 Kilometer pro Stunde schaffen, sollen Manchester und Leeds mit London verbinden. Zunächst wird ab 2017 der Abschnitt von Birmingham in die englische Hauptstadt gebaut. 2026 dauert die Fahrt dann nicht mehr knapp anderthalb Stunden, sondern nur noch eine gute Dreiviertelstunde.

Die Strecke soll mit der anderen Hochgeschwindigkeitstrasse von London zum Kanaltunnel verbunden werden, so dass man in 14 Jahren Paris von Birmingham aus in drei Stunden erreichen kann. Sieben Jahre später soll die Strecke nach Manchester und Leeds fertig sein. Die Fahrt nach London dauert dann eine Stunde und zehn Minuten. Die Kosten werden bei insgesamt 32 Milliarden Pfund liegen – einschließlich des Abzweigs zum Flughafen Heathrow.

 

Die Anwohner der Trasse haben bis zuletzt versucht, das Projekt zu verhindern. Vor allem aus den Tory-Hochburgen in den Chilterns, einem beschaulichen Tourismusgebiet mit seinen typischen Kreidehügeln, hagelte es Proteste. Für die dortige Bevölkerung bringt die schnelle Bahn keine Vorteile: Sie wohnen ohnehin nahe genug an London, müssen sich aber auf jahrelange Bauarbeiten und nach Fertigstellung auf Lärmbelästigung einstellen. Die Hauspreise sind deshalb schon um zehn Prozent gefallen.

„Stop High Speed 2“

Joe Rukin von der Kampagne „Stop HS2“ – die Abkürzung steht für „High Speed 2“ – hält die schnelle Bahn für eine Fehlinvestition: „Das Projekt ist weder für die Wirtschaft noch für die Umwelt gut, und wir haben kein Geld dafür. Es wäre besser, Geld in die Verbesserung der bestehenden Bahn-Infastruktur zu stecken.“ Jerry Marshall von den „Action Groups Against High Speed Rail“ sagt, das Projekt werde jeden Haushalt in Großbritannien 1.700 Pfund kosten. „Die Strecke wird sich nie selbst finanzieren“, sagt er. „Es ist eine Katastrophe.“

Um die Kritiker zu beruhigen, hat das Verkehrsministerium beschlossen, rund 36 Kilometer der 225 Kilometer langen Trasse nach Birmingham durch Tunnel zu führen – 50 Prozent mehr, als ursprünglich vorgesehen. Lediglich fünf Häuser werden einer hohen Lärmbelästigung ausgesetzt, behauptet das Ministerium, 60 weitere bekommen kostenlosen Lärmschutz, und insgesamt werden die Bewohner von lediglich 3.100 Häusern etwas mehr Lärm bemerken.

Verkehrsminsiterin Justine Greening ist von dem Projekt begeistert. Sie sprach von einem historischen Tag, denn seit den Eisenbahnpionieren im viktorianischen Zeitalter sei nie mehr so etwas Großes geplant worden. „Die neue Strecke wird die Schere zwischen Nord und Süd schließen, denn sie wird die wirtschaftlichen Aktivitäten zwischen Manchester, Leeds, Birmingham und London ankurbeln“, sagt sie. Bereits in der ersten Bauphase sollen 40.000 Jobs entstehen.

Neue Präsentationen von Widerstandsgruppen vom 2. Forum gegen unnütze Großprojekte:

No Tunnel TAV Florenz :

Präsentation des unnützen Projekts :

florence

Interview mit Tiziano Cardosi am 10.07.12 in Notre Dame des Landes, Teil 1 :

Interview mit Tiziano Cardosi, Florenz, 1.Teil

Interview mit Tiziano Cardosi am 10.07.12 in Notre Dame des Landes, Teil 2 :

Interview mit Tiziano Cardosi, Florenz, 2. Teil

Rede Dr.Winfried Wolf 04.03.12 in Florenz :

Rede-WW-22-05-2012-Firenze-WW01

Briefe :

Brief an Bürgermeister und Präsidenten

Brief an Ministerpräsident Monti

Rede Dr. Winfried Wolf zu Florenz am 30.07.12 in Stuttgart auf der Montagsdemo :

http://www.youtube.com/watch?v=iScXzynC1F4?&feature=player_embedded

Die Rede von Dr.Winfried Wolf zu Florenz auf der Montagsdemo am 30.07.12 in Stuttgart :

Rede-ww-30-07-2012-MoDemo-No133

Stop TGV Marokko :

Vortrag Said Marokko 001

Frakking Frankreich :

petroleidf-ndll-0712

Frauen gegen AKW Finnland :

20120703 Nantes Presentation[1]-2

Finnland 20120703 Nantes Presentation[1]-2

NO TAV Bologna :

foto-bo

Bologna modernisiert z.Zt. seinen historischen Bahnhof (Durchgangsbhf) und verbindet ihn mit einem hochmodernen neuen Bahnhofs-/Dienstleistungsgebäude (Arch. Isozaki)  für die  Hochgeschwindigkeitszüge . Diese Züge werden unterirdisch in den neuenBahnhof geführt, ähnlich Stuttgart. Dieser Hochgeschwindigkeitsstop liegt auf der Strecke Milano-Firenze ist Teil des Nordsüd-Korridors #TEN1 Berlin – Palermo (Sizilien). Bei den Aushubarbeiten für den unterirdischen Bhf gab es erhebliche Setzungen in den angrenzenden Wohngebieten mit Rissebildungen in den Gebäuden. Viele Wohnungen mußten evakuiert werden.

11_05_17 Präsentation

Kukutza in Bilbao :

Ein erschreckendes Video vom Kukutza in Bilbao.

ab Minute 10:28 verändert sich die Situation und möglicherweise der Auslöser für das unglaubliche ab Minute 10:53

http://www.youtube.com/watch?v=lhcsL8_TmUo&feature=email

Ein ca. 600qm grosses Wohn- und Kulturgebäude mitten in der Stadt muss einem innerstädtischen Bauprojekt weichen.

Seit 13 Jahren ist das Kukutza besetzt und hat sich in der zeit zu einem Treffpunkt für die ganze Bevölkerung entwickelt. Eine alternative Szene hat hier ihr zu Hause gefunden und sich eingerichtet.

http://www.google.de/url?sa=t&rct=j&q=kukutza%20bilbao&source=web&cd=6&ved=0CEMQFjAF&url=http%3A%2F%2Fwww.info-baskenland.de%2F861-0-Kulturzentrum%2BKukutza%2Bin%2BBilbao%2Bvon%2BAbriss%2Bbedroht.html&ei=kiC8TubVE8T24QTj4PxA&usg=AFQjCNGMONPh49I86XJFW98QL0FkPkVZhw&cad=rja

http://www.google.de/url?sa=t&rct=j&q=kukutza%20bilbao&source=web&cd=9&ved=0CFgQFjAI&url=http%3A%2F%2Fdas-gaengeviertel.info%2Fneues%2Fdetails%2Farticle%2Fsolidaritaetserklaerung-fuer-kukutza-iii-bilbao.html&ei=kiC8TubVE8T24QTj4PxA&usg=AFQjCNHbY9acitRvL4xojGe6cd22NMIgWA&cad=rja

Das Noord-Zuidlijn Projekt Amsterdam :

Das Projekt der Stadtbahnlinie 5 Nord-Süd in Amsterdam

Mittlerweile ist hier kompletter Baustopp von der Stadtverwaltung erlassen worden, da nach erheblichen Bohr- und Abstützproblemen es zu Wassereinbrüchen und Beschädigungen an 10-12 Häusern oberhalb des Tunnels gekommen ist.

Die durchführende Tunnelbohrfirma ist Firma Herrenknecht aus dem Badischen.

Ein Bericht von Hartmut Hetzel :

91-amsterdam-bohrt-sich-in-die-pleite-tunnelprojekt-fuer-metro-wird-zum-fass-ohne-boden-ein-schildbuergerstreich

Bilder zum Projekt :

Infos zum Projekt :

studienreise_amsterdam

2011_06_Risikominimierung_GWM Amsterdam

Das Beringstrasse -Tunnelprojekt :

Noch liegen uns nicht viel informationen dazu vor.

Die USA und China planen diesen Megatunnel um ihre Waren nicht mehr über den ungeliebten Seeweg zu verschiffen, sondern direkt auszutauschen.

Erste Schätzungen zum Investitionsvolumen liegen bei ca. 80 Milliarden Dollar.

Berechnungen zufolge sollen über diesen Tunnel ca. 5 % des Weltwarentransportaufkommens abgewickelt werden.

Das Staudamm- Projekt Monte Belo /Brasilien :

Ein gigantischer Staudamm wird hier innmitten des Regenwaldes aus dem Boden gestampft.

Es wird keine Rücksicht auf Natur und Bevölkerung genommen.

Sogar der Lebensraum von Ureinwohnern wird hier geraubt.

Dafür ist auch eine riesige Fläche an Ur-Regenwald nötig und wird zum Opfer der Kettensägen….

Nötig ist all dies, da Brasilien aus der Armut raus kommen möchte. Die neue brasilianische Regierung hat sich zum Ziel gesetzt nicht mehr zu den ärmsten Ländern der Welt zu gehören.

Dazu kurbeln sie mit gigantischen Investitionsprogrammen die Konjunktur an und diese benötigt immer mehr Energie und Strom. Der Strombedarf wird ausschiesslich über solche riesigen Wasserkraftwerke nach westlichen Vorbild und mit know-how auch aus Deutschland erzeugt.

16.08.12 :

Wasserkraftwerk Belo Monte/Brasilia
Baustopp für Riesenkraftwerk am Amazonas!

12_08_16 Belo Monte wasserkraftwerk_Aus_Südwestpresse

Südwestpresse 16.8.12 :

Brasilia

Baustopp für Riesenkraftwerk am Amazonas

Eines der ehrgeizigsten Projekte Brasiliens ist vorerst gestoppt. Das gewaltige Wasserkraftwerk Belo Monte darf nicht gebaut werden.

Autor: JUAN GARFF, DPA | 16.08.2012

Die brasilianische Justiz hat für eines der größten Bauprojekte Südamerikas erneut einen Baustopp verhängt. Ein Gericht gab damit der Klage des Bundesstaates Pará gegen das Wasserkraftwerk Belo Monte am Amazonas Recht. Das meldete die brasilianische Nachrichtenagentur „Agência Brasil“. Der Bundesstaat hatte argumentiert, dass es Unregelmäßigkeiten bei der Baugenehmigung gegeben habe.

Diese hatte der brasilianische Kongress bereits im Jahr 2005 dem Unternehmen „Norte Energia“ erteilt. Die Parlamentarier hätten zuvor jedoch den Standpunkt der betroffenen Volksgruppen anhören müssen, befand nun das Gericht. Die Folge: Das Großprojekt müsse noch einmal völlig neu genehmigt werden.

Belo Monte soll einmal das drittgrößte Wasserkraftwerk der Welt werden. Der dadurch entstehende Stausee wäre mit rund 500 Quadratkilometern etwa so groß wie der Bodensee.

Gegen das geplante Wasserkraftwerk gibt es in Brasilien schon lange heftige Proteste von Umweltschützern. Kritiker fürchten, dass aufgrund des Baus zehntausende Menschen umgesiedelt werden müssen, unter ihnen zahlreiche Indio-Gemeinden des Kayapó-Stammes. Die Regierung hingegen bezeichnet das Vorhaben am Xingu-Fluss, einem Nebenfluss des Amazonas, als notwendig für die Energiesicherung des Landes.

„Nur unter einer Diktatur ist alles nachträglich. Man kann keine nachträglichen Studien akzeptieren. Die Verfassung schreibt vor, dass die Anhörungen vorher stattfinden müssen“, heißt es in dem Richterspruch. Auch die „Internationale Arbeitsorganisation“ (ILO) schreibe eine vorangehende Befragung der von der Maßnahme betroffenen Völker vor. „Der Eigentumsbegriff ist für die Indios anders als für die Weißen“, erklärte der Richter Souza Prudente. „Die Indios haben eine mystische Anschauung über das Eigentum.“ Diese werde von der Verfassung geschützt.

Ein erster gerichtlicher Baustopp war im September 2011 nach drei Monaten wieder aufgehoben worden. Auch gegen den jetzigen Richterspruch kann das Unternehmen vor dem Obersten Gerichtshof Berufung einlegen.

 

100 x 1 000 000 Projekt in China :

Die Formel 100 x 1 000 000 bedeutet, dass 100 Städte mit jeweils einer Millionen Einwohner errichtet werden.

Die chinesische Regierung ist bereits mächtig an der Umsetzung, erste Städte sind bereits aus dem Boden gestampft.

Nur, es gibt noch keine Einwohner….. die Kalkulation der Regierung geht folgendermassen :

Es gibt keine Bedarfsanalyse im vorhinein, wo und wann welcher Wohnraum benötigt wird. Man baut einfach mit Milliarden-Investitionen und rechnet damit, dass sich diese Städte dann schon bevölkern werden…. ist die ganze Infrastruktur erst einmal vorhanden sind, werden die Bewohner schon kommen.

Nur sie kommen bislang nicht….

Trotzdem „verkauft“ die Regierung das als Riesengewinn und die grossen Baukonzerne treiben ordentlich die Konjunktur an. Der Aufschwung bleibt somit weiterhin sehr positiv in astronomischen Bilanzen und Guten Zahlen.

Wir aus Europa schauen ganz neidisch auf den weiter anhaltenden Witschaftsboom……

Mich erinnert dies stark an eine Epoche bei uns, als die Könige um ihre Herrschaftssitze herum Ansiedlungen wünschten. Diese mit besonders verlockenden Anreizen die Bevölkerung anlocken wollte. Auch damals kamen in erster Linie nur Bedienstete des Hofes und Handwerker hinzu, später siedelte man Soldaten an und die künstlichen Städte ums Schloss herum wollten dennoch nicht recht in der Einwohnerzahl wachsen…..

Gibt es in China denn so viel Könige ?

Weitere Infos und Material folgen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s